OpenSignal Blog

Gefällt dir was wir machen? Willst du mithelfen?

Unsere App sammelt (anonyme) Daten von Benutzern damit andere Nutzer darüber informiert sind, wo gute und wo schlechte Netzwerk-Verbindungen vorhanden sind, sowie wo man schnell und in der Nähe kostenloses WLAN finden kann. Alle Infos, die man in der App findet wurden demnach von anderen Nutzern angesammelt. Damit bieten wir eine realistische Sicht im Bereich Netzwerk-Verbindungen und Abdeckungen an. Uns werden deshalb des öfteren die Fragen gestellt: „Wie helfe ich mit? Ich möchte so viele Daten wie möglich sammeln, um eure Karten zu vervollständigen. Welche Einstellungen sind auf meinem Mobiltelefon vorzunehmen?“

Manuelle Speedtests
Einen manuellen Speedtest mit der OpenSignal App ist eine der besten Möglichkeiten, um Daten beizusteuern. Dieser beinhaltet zahlreiche Daten und ist ein aktiver Netzwerk-Test, bei welchem wir diverse Faktoren miteinbeziehen. Bitte beachte, dass mehrere Tests auch mehr Daten verbrauchen.

Es gibt noch weitere Wege um beizutragen.  Hier ist eine Übersicht zu den Einstellungen für Android und iOS Handys, die man dazu vornehmen muss:

Für Android
Wie sammle ich möglichst viele Daten?
Die Häufigkeit der Datensammlung kann in der App eingestellt werden. Allgemein werden mit allen Einstellungen, sofern die App geöffnet ist, Netzwerke gescannt und kontinuierlich ausgeführt (ähnlich wie bei den höheren Einstellungen bei Datensammlung im Hintergrund – siehe weiter unten nach). Es kann natürlich eingestellt werden, wie oft Daten gesammelt werden, wenn die App im Hintergrund läuft. Bei Android Mobiltelefonen werden Daten nur gesammelt, wenn der Bildschirm an ist.
Hier sind die verschiedenen Modi, welche in den Einstellungen ausgewählt werden können:

  • nichts – Dein Mobiltelefon sammelt keine Daten und übermittelt nichts an das OpenSignal Projekt
  • wenig – Die App scannt nur, wenn sie geöffnet ist. Im Hintergrund wird nichts gescannt.
  • normal – Die App scannt, wenn sie geöffnet ist. Im Normalmodus wird die App alle 60 Sekunden einen Scan im Hintergrund ausführen.
  • mittel – Im mittleren Modus wird die Scan-Häufigkeit geändert. Die App misst alle 30 Sekunden im Hintergrund.
  • hoch – Hier wirds nun ganz interessant. Im hoch Modus macht die App keinen periodischen Scan. Die App sammelt durchgehend alle Signalstärkenänderungen, wie zum Beispiel Signalschwankungen, Wechsel zwischen Antennen, Wechsel zwischen den verschiedenen Technologien. Die produzierten Daten variieren je nach dem. Wenn du zum Beispiel herumfährst, wirst du mehrere Antennenwechsel registrieren. Wenn du jedoch auf 2G eingebucht bist, wirst du im Normalfall mehrere Antennen sehen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Scan und einer Messung?
Ein Netzwerk-Scan zeigt die Signalstärke und die Antenne an, mit welcher das Mobiltelefon verbunden ist und schaut nach anderen Funkmasten aus. Die App protokolliert die Signalstärke der aktuell verbundenen Antenne. Wenn die App andere Funkmasten in der Nähe erkennt, mit welcher du aktuell nicht verbunden bist, wird die App diese Antenne auch protokollieren und deren Signalstärke aufnehmen.

Ihr habt erwähnt, dass der Bildschirm an sein muss. Sammelt die App keine Daten, wenn der Bildschirm abgeschaltet ist?
Nein, die App sammelt keine Daten mit Android, wenn der Bildschirm abgeschaltet ist. Einzige Ausnahme ist, wenn ein Anruf unterbrochen worden ist. Bei gewissen Android Mobiltelefonen kann es sein, dass die Daten bei ausgeschaltetem Bildschirm nicht korrekt sind. Diese Daten werden nicht gesammelt, da sie das Ergebnis verfälschen würden.

Wie stelle ich ein, damit der Bildschirm an bleibt? 
Wenn die Einstellungen in der App auf hoch sind, wird verhindert, dass sich der Bildschirm ausschaltet (auch wenn die App geschlossen ist). Dies funktioniert mit einigen Android Mobiltelefonen. Eine andere Methode ist es, in den Entwickleroptionen einzustellen, damit der Bildschirm eingeschaltet bleibt. Dafür muss „aktiv lassen“ ausgewählt werden, was sicherstellt, dass der Bildschirm an bleibt, wenn das Gerät geladen wird. Mit den Einstellungen „aktiv bleiben“ oder einer Power Management App wird ermöglicht, dass die Intervalle anders als „hoch“ in der OpenSignal App gemacht werden können.
Mechanism to enable developer modeHier wird erklärt, wie die Entwickleroptionen aktiviert werden können: https://www.youtube.com/watch?v=JrZSFZDAPwk (zusammengefasst – tippe sieben Mal auf Build-Nummer)

 

 

Welche anderen Einstellungen muss ich vornehmen?
Es ist wirklich wichtig den Standortzugriff aktiviert zu haben – andernfalls können wir deine Daten nicht gebrauchen. Bei Android kann man zwischen verschiedenen Stufen wählen – nur mit aktivem GPS reicht aus. Das beste Ergebnis wird jedoch mit aktivem GPS, zusammen mit WLAN und dem mobilen Netzwerk erreicht.

Welche Daten werden gemessen?
“Signalstärke und Art des Mobilfunknetzes” werden standardmässig durch die App ermittelt. Die App misst die Signalstärke und registriert die Art des Mobilfunknetzes (3G, 4G, LTE etc.), jedoch nicht, ob eine Datenverbindung verfügbar ist. Um zu überprüfen, ob die Daten fliessen, muss ein Geschwindigkeitstest oder auf der Übersicht einen Ping-Test gemacht werden. Die App wird im Hintergrund manchmal einen Ping-Test ausführen.

Wird mein Datenkontingent belastet, wenn ich in der App die Frequenz auf hoch eingestellt habe?
Die Übermittlungseinstellungen können ebenfalls angepasst werden. Die App ermöglicht es, die Daten nur über WLAN hochzuladen, um damit dein Datenkontingent nicht zu belasten. Die Standard-Einstellungen sind so, dass die App vorzugsweise nur über WLAN Daten an uns sendet, wenn das Mobiltelefon geladen wird. Wenn die App keine WLAN-Verbindung innert einer Woche finden kann, wird versucht die Daten über das Mobilfunknetz zu senden. Jede Datenbanklinie ist 250 bytes. Die Daten werden jedoch komprimiert und sollten somit nur etwa halb so gross sein. Je mehr Daten gesendet werden, desto besser werden diese komprimiert.

Für iOS
Es gibt weniger Einstellungen in der OpenSignal App für iOS Mobiltelefone. Hier ist ein kleiner Überblich über die verschiedenen Optionen:

Häufigkeit der Datensammlung
Du hast die Wahl, die Erlaubnis zu erteilen, um im Hintergrund Daten zu sammeln (wenn die App geschlossen ist oder der Bildschirm aus ist) oder nur zu erlauben, dass Scans ausgeführt werden, wenn die App geöffnet ist. Wenn die Sammlung im Hintergrund erlaubt ist, wird die App einen Scan machen, sobald ein neuer Standort registriert worden ist.

Standortzugriffe
Ja, Standortzugriffe müssen aktiviert sein. Apples Methode für die Standortzugriffe beinhaltet GPS, WLAN und die Art des Mobilfunknetzes.

Was wird gemessen?
Bei Apple sind die normalen Scans kurze Latenzzeit-Tests. Wir sehen auch, um welchen Netzwerk-Typ es sich handelt, also ob es 2G, 3G, 4G, etc. ist. Diese Daten laufen in die Netwerk-Rankings ein und können gegebenenfalls auch in einer anderen Karte / Visualisierung gebraucht werden. Leider erlaubt es Apple nicht, die Signalstärke im Mobilfunknetz zu messen.

Nun bist du bereit um Daten zu sammeln. Bitte kontaktiere mich unter teresa@opensignal.com, wenn du Fragen hast.

Besten Dank für deine Mitwirkung und deine Beteiligung!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar